Jesus, no new blog. Hvar - Brac - Primosten

How could I have neglected my blog ? I am sorry. Will fill you in with news now ;-)

Upsi, t'schuldigung für keinen Blog gestern. Werde euch alle heute mit Infos versorgen ;-)

 

Gestern sind wir nur ein kleinen Stückerl von Hvar nach Brac gesegelt. Die Vorhersage für die Nacht lautete: Gewittermögichkeit (kam nicht), Bora (ja, war da, aber abgeschwächt) - aber nachdem wir nach dem Motto leben: Better Safe than Sorry wollten wir irgendwo angehängt liegen, und die nächste Möglichkeit war die Stadt Milna auf der Insel Brac. Platz in der Marina vorbestellt, somit kein Stress bezüglich "kommen wir rechtzeitig an, gibts noch ein freies Platzerl??"

 

Yesterday the weather forecast was not the best. Eventually it was 'only' the leftovers of the gusty NE Bora Winds. Thunderstorms were forecasted, but did not show up - luckily. But you want to be tight up some where. So we headed a short distance from Island of Hvar to the island of Brac, to the town of Milna. So we made sure we had our secure spot. With a reservation in the med you don't always need to have it in the back of your head 'will there be space or not'.

 

With my mum on the helm *afraid* ;-D

 

Die Überfahrt war dann recht unspektakulär, bis auf die üblichen Vorrangverweigerer. Angekommen in Milna, eine kleine Marina, auf in die 'Stadt' auf eine Pina Colada *lecker*. Und das Essen dann am Abend, Leute, ein Gedicht. Wir sind in der Lodgia direkt am offenen Grill gesessen. Haben vom Koch noch Fisch-Koch-Lektionen bekommen. Es war ein Gedicht. 


The crossing from one to the other island was nothing spectacular, except the usual right-of-way-deniers. Arrived in the little Marina in Milna and headed for a Pina Colada in the little village. And for dinner we went to a local Tavern, we were sitting in a separate open Lodgia that would also house the open barbecue. Such a lovely food including cooking lessons from the chef ;)

Der nächste Morgen hatte natürlich so ein paar Seglereigenheiten separat: der Wind (Bora) blies immer noch böig, wir lagen inmitten dem Steg in der Marina. Vielleicht legen ja doch unsere Nachbarn vor uns ab, dann haben wir ein bissl mehr platz zum Manövrieren ?? Die links neben uns haben sich gerade ein paar Bierdosen geöffnet (Polen). Die rechts von uns waren mit Kindern und der Sea-Shepard Flagge unterwegs - die hatten keinen Stress. Na gut, dann müssen wir halt: eine Bö-Pause (gibts das Wort eigentlich?) abgewartet und raus aus der Parklücke - hat (klarer Weise ;-) super funktioniert. Dann gibts auf Richtung Nord, nach Primosten.

 

The next morning of course offered some more sailors surprises: the gusty wind was still present. So we waited a little, maybe our neighbors in the tiny Marina will leave before we do, so we get some more space to maneuver. But no, to the left, some poles just opened their early morning beer. And to the right, a family with children and Sea Shepard Flags, they were too relaxed to leave ;-) So we waited for a non-gusty-moment to leave. And it (of course ;-) went smoothly. So we started heading north to Primosten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0