WELCOME BACK into the Universe of Pink Penguin

Die Welt der hübschen schwimmenden Kufen hat uns (bald) wieder. A bissl dauerts noch, aber jetzt fangen wir schon an die Tage und nicht mehr die Wochen zu zählen.

 

Dieses Jahr hat uns die Nachfrage regelrecht überrumpelt, natürlich im positiven Sinn! Noch auf dem Weg zurück vom 2014er Trip bekamen wir auf der Autobahn ein email, ob denn dieses Jahr (2015) noch was frei wäre: ungläubige Antwort: äh, ja ...

 

Und so kam es Schlag auf Schlag und die Buchungen trudelten nur so ein. FREU!

 

Dieses Jahr schaut unser Programm so aus:

 

Am 21. August in der Früh brechen wir zeitig auf, um noch der Hitze und dem LKW Verkehr zu entkommen.

Die Fahrt wird wie immer gemütliche 8 Stunden sein. Von Tür zu Steg sind es 693 km rein über Autobahn und ein bissl Landstrasse.

 

 

Um uns zu aklimatisieren übernachten wir von Freitag auf Samstag in einer kleinen Pension in Tisno, das liegt schon auf der Insel Murter, Betina (wo die Marina liegt) ist weitere 10 Minuten entfernt.


Ankommen, Schwimmen, Bierli trinken, guten Fische essen ...


Am Samstag geht's dann ans Eingemachte:

Unsere vielen Sachen in der Marina deponieren (wo, wissen wir nie genau. Die arme Milka, die Basisleiterin, ist letztes Jahr in ihrem kleinen Kabäuschen inmitten unserer Kisten gesessen und hat gearbeitet) um dann mit einem leeren Auto einkaufen zu fahren.


10 km entfernt in Vodice gibt es 2 riesengroße Supermärkten, dort kann man seine sprichwörtliche Großmutter kaufen. Somit brauchen wir nicht in verschiedene kleine Läden, sondern nur 2 x rein/raus - aber das mit mehreren Wagerln ;-)


Alleine das Trinkwasser! Wir rechnen immer mit 2l pro Person pro Tag, das sind in der ersten Woche bei 6 Personen 56 Flaschen Wasser. Gottseidank haben die dort die ganz großen tiefen Wagerl.


Unser Jagdbeute birngen wir dannin die Marina und das Warten beginnt, bis wir endlich auf unsere frisch geputze Dame können. Die letzte Chartercrew checkt ja selber erst in der Früh des selben Tages aus.

Manchmal können wir schon um 12:00h drauf aber einmal war es erst 15:00h ... Und ab 15:00h trudelt unsere Crew ein.


Es ist zwar dann schön, helfende Hände zu haben, aber einräumen müssen wir es doch alleine und das dauert seine Zeit. Dann wollen wir eigentlich schon unseren ersten Sundowner kredenzen, und Hunger hamma dann eigentlich auch schon, und die Crewkassa muß auch noch verwaltet werden, und eigentlich ist dann nie Zeit für ein bissl Ausspannen.

Ich weiß, auf hohem Niveau ist gut raunzen ;-) Aber der Ankunftstag ist wirklich sehr intensiv. Dafür schmeckt dann der Sundowner und das Bier umso besser!


Aber jetzt haben wir das schon ein paar Mal geschafft: wir sind also schon Einräumeprofis:

"Du Schaaatz, wo kommt den das hin?" "Des wos?" "Na, das Dings" "Gibt dort rüber" "wo rüber?" "na dort hin" .... ;-)


Am Sonntag dann auslaufen

eine wunderschöne Woche mit glücklichen Gästen verbringen

Am Freitag Abend dann wieder ...


... aber eigentlich will ich vom zurückkommen noch gar nix schreiben !

Kommentar schreiben

Kommentare: 0