die Einen gehen, die Andern kommen

going out to sea below the full moon
going out to sea below the full moon

Der Crewwechsel am Samstag war ganz easy, obwohl bei 32 Grad im Schiff innen arbeiten, kann schon eine recht hitzige Angelegenheit sein ;-)

Silvia und Günter sind ja schon am Freitag Abend los Richtung Wien, dh es blieben noch Ernsti und Kurt übrig. Mit den beiden haben wir wieder einen sehr schönen und ruhigen Abend im Trabaluk (das ist der Name eines dalmatinischen 2Masters) verbracht. 


Die beiden konnten es am Samstag Früh gar nicht erwarten vom Fahrtwind gekühlt zu werden ;-) Es ist in Dalmatien derzeit recht schwül und nebelig, es ist auch für die nächsten 3 Tage kein bisschen Wind angesagt. Somit ist es grad ein bissl wie in Wien vor 3 Wochen ... Heiß und dämpfig ohne Aussicht auf ein Ende.

Nur haben wir hier einen kleinen Vorteil, wir können uns immer am Schiff abduschen (wie die Gardenadusche im Garten) oder wenn wir dann anlegen, im Meer schwimmen. Derzeit Badewannentemperaturen von 30-31 Grad.

Wolf und ich sind dann auch gleich einkaufen gefahren nach Vodice. Das hat auch so 3 Stunden in Anspruch genommen und dann gings ans putz-da-bis-da-glänz-da, Aussen wie Innen. Und kaum fertig, hat sich auch schon unsere neue Crew angekündigt. Dieses Mal aus dem hohen Norden Deutschlands, aus Hamburg.


Am ersten Segeltag, wobei es ein Motortag war, haben wir dann auch sehr bald, ein mittlerweile seltenes Tier in der Adria, einen Delphin gesehen. auch nur ganz kurz und glücklicherweise haben wir auch ein Foto, zumindest seiner Flosse.


Das Motto dieser Woche ist: in der Kürze liegt die Würze, dh jetzt liegt der Schwerpunkt am Buchten, schwimmen gehen und nette Orte anschauen. 


Das werden wir doch glatt erfüllen :-)


Dh heute ist wieder die Stupica Bucht dran und morgen fahren wir ans Mooringfeld neben dem Ort Primosten. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0