Das Ende Naht

Die letzte Nacht in Freiheit haben wir in Primosten an der Boje verbracht. 


Klassiker: keine Minute zu früh:  
Bojen waren schnell besetzt und es hat ein starker nw-wind eingesetzt, der direkt in die Bucht geblasen hat inklusive Swell. Da haben sie alle getanzt die Monos. Unsere auch, aber nicht so stark. 

Und dann die Anlegemanöver einiger Kollegen ... Ich mein, soll jeder machen was und wie ers will, aber da warem kriminelle und lebensgefährliche Szenen dabei.  

Das würd hier nicht auf eine Seite passen, kann ich jedem ja bei einem Glaserl Bier erzählen, ders hören will ;-)
In der Nacht hat sich der Wind wieder beruhigt und ist dann irgendwann ganz eingeschlagen.

In der Früh war dann die obligatorische Fahrt zur Tankstelle nach Sibenik am Programm und ein Badestop in der türkisfarbenen Bucht Potkucina.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0