Umbau unserer Hübschen im Frühjahr 2019

Bevor wir ab Frühsommer 2019 in See stechen, wollen wir noch einige Umbauten an der Pink Penguin vornehmen. Nicht, daß uns das derzeitige Design nicht gefällt, aber das eine oder andere Küchengerät zum Beispiel ist schon in die Jahre gekommen. Ein weiterer großer Punkt ist natürlich die Stromerzeugung an Bord, die wird gepimpt, genauso wie die Sanitären Anlagen und unsere Eignerkabine.

 

Weil die PP noch bis Oktober 2018 im Charter ist, können wir frühesten im Winter 2018 mit Um- bzw Einbau beginnen.

Inzwischen sind wir fleißig am "Sammeln" von Geräten und Gadgets, die im Endeffekt auf dem Schiff zum Einsatz kommen werden.

Onak Kanu

Wir sind schon sehr gespannt, wie es sich in der Praxi verhalten wird. Hoffentlich werden wir bald unser eigenes Video hier posten können. Mit Houdini, so haben wir in getauft, werden wir sicherlich viele tolle Expeditionen erleben dürfen.

 

Auf der Website von Onak (das heißt übrigens verkehrt gelesen KANO, also das indigene Wort von KANU) kann man sich unsere Abenteuer anschauen.

 

Und solltet ihr tatsächlich auch ein Onak Kanu kaufen wollen, bitte verwendet diesen Link.

 

E-Wincher

Unser Schiff steht natürlich jedem von euch für einen "Traumschiff" Urlaub zur Verfügung - und da könnt ihr auch gerne die Segel selber setzen, aber wernn wir zu zweit unterwegs sind, ist das Segelsetzen wegen seiner Größe eine kleine große Anstrengung. Viele Segelboot installieren deswegen eine elektrische Winsch. Diese aber nimmt wegen seinem Motor viel Platz ein.

 

Ein französischer Segler und Techniker hat nun eine Kombination gefunden: den e-wincher. Das sind die Funktionen:

 

- manuelle Winch

- unterstütze Winch (wie ein E-Bike)

- automatische Winch

Sena Intercom Headset

Auch MARRIAGE-SAVER genannt ;-)

 

Besser leise und richtig, als laut und falsch!

 

Wenn wir mehr als 4 Meter auseinander stehen, bissl Wind, einer am Ankerkasten gebeugt, der andere am Steuerrad, kann man sich nicht mehr hören, außer man redet laut. Und das wollen wir nicht. Vom Motorradfahren kennen wir das Intercomsystem ja schon, aber wir benötigen am Schiff eines in Kopfhörern eingebaut.

 

Ausprobiert und als echt super empfunden: einziger Nachteil: man wähnt den anderen weit weg, und dann steht er plötzlich hinter einem ... ;-)