Schön langsam wirds ... / engl blog: coming

🇩đŸ‡čjetzt sinds 2 volle Monate wo wir hier in der Marina Hannibal in Monfalcone liegen ... Zeit is noch wenn uns jemand ĂŒbers Weekend besuchen will ... sind nur 5h von Wien 🚘.

 

Und unsere Liste wird kleiner und kleiner ... wir haben wirklich viele Projekte abgeschlossen oder sind kurz davor:
🔌 Solarpanele (4 x 100 watt) - ist mal provisorisch weil ja Im Winter mehr power geplant ist. Und natĂŒrlich die dazugehörigen Regler.
💡 Inverter (Wechselrichter) - somit haben wir (zwar noch eingeschrĂ€nkt weil noch keinen Lithium-Ionen Batterien) auch die Möglichkeit 220iger GerĂ€te kurz rennen zu lassen, wie mein Minimixer fĂŒr die tĂ€gliche Portion Smoothieee đŸ„„đŸ„­đŸŒ
☀Sonnenschutz - da wir ja bald sĂŒdlicher sein werden kann die Sonne schon ganz heftig ins Cockpit scheinen, und wenn man aber am Tisch sitzen will und der Schatten aber auf der anderen Seite ist ... drum haben wir im StoffgeschĂ€ft Rollos (Sichtschutz, Schatten ...) gekauft und die hier zurecht gestutzt um sie im Klettband vom Fetzendach einhĂ€ngen zu können
PS: den dazugehörigen 100% dichten Regenschutz haben wir natĂŒrlich auch genĂ€ht
đŸŠ¶đŸŒBodenbelag- hier haben wir unseren zukĂŒnftigen neuen Bodenbelag im Cockpit und auf den Stufen Schablonen angefertigt ... war ein ganzer Tag Arbeit!! Diese werden eingeschickt, digitalisiert, ausgeplottet fĂŒr Endabnahme und dann werden die Platten ausgefrĂ€st ... die werden soooo hĂŒbsch werden, mit natĂŒrlich einem kleinen Extra 😛🐧
🛋 neue SofabezĂŒge - ich glaube das habe ich schon mal erwĂ€hnt, aber Fotos gibts leider noch keine weil da immer noch alles ein bissl nach Baustelle ausschaut
🚰 2 neue WasserhĂ€hne in der KĂŒche - mega stylisch und eeeeendlich Platz um UNTER dem Wasserhahn abzuwaschen als nur so grad an der Wand der Abwasch ...🙄
đŸ–Œ neue Fenster (Luken)-Verdunkelungsrollos auch alternativ mit Fliegengitter eingebaut (nicht nur einfach so eingesetzt: wieder ein Tag Arbeit mit Decke ĂŒberkopf neu ausschneiden, einpassen, den Kragen (Distanz zum Decksboden) zurechtschneiden, und all das gleichzeitig reinquetschen aber ohne dass man von oben oder Mitte dazu kommt: beste Idee: Kreditkarten ! Wie beim TĂŒröffnen hier auch als “in-den-Schlitz-rutscher” verwendet
🛠 Service an den Winschen - mit denen man die Seile an den Segeln spannt. 5 StĂŒck. Alle millionen Einzelteile entfettet mit Waschbenzin und neu mit neuem Fett eingeschmiert. Und dazwischen natĂŒrlich 3x zum Tandler gefahren um immer wieder andere Ersatzteile zu bestellen...
🧩 Fendersocken genĂ€ht - Fender sind die DistanzgummiwĂŒrschtel. Und damit sie 1. adrett ausschauen und 2. keine Fahrer am Schiff hinterlassen habe ich SoftshellmĂ€ntelchen genĂ€ht
đŸ˜© und damit uns nicht fad dazwischen wird haben wir eines schönen Morgens - das war der Morgen nach den 3 Tagen Dauer-Starkregen wo sogar der Isonzo Hochwasser hatte - gute 15cm Wasser in der Bilge gefunden. Die Bilge ist der unterste Punkt am Schiff, also die Auffangtasse fĂŒr alles FlĂŒssige ... eigentlich sollte der Bilgealarm losgehen, aber wir haben noch keine Schwimmer eingebaut, die das automatisch einschalten, noch muss das hĂ€ndisch eingeschalten werden (aber das ist ein anderes Projekt).
So, Leck mal finden ... Wolfs Werkzeugkammerl (linke vordere Kabine) auseinandernehmen ... und da war das Holz auch schon leicht aufgeweicht ... bis wir wiedermal in die Eingeweide des Schiffes vorgedrungen sind: zum Wassertank. Nein, nicht der hatte ein Leck, sondern der WassereinfĂŒllstutzen und der daneben liegende Servicedeckel ... dort dĂŒrfte es seit einigen Jahren stetig reinpieseln und unbemerkt hinter der Vinylverkleidung hĂ€ngen bleiben bis es wieder austrocknet. Aber jetzt bei dem irren Starkregen ist es halt hinter der Verkleidung wie hinter einem Duschvorhang weiter geronnen in die Bilge.
So, alles Vinyl mal raus, alles trockengelegt, Wasser abgepumpt, Bilge geputzt und Löcher am Decksdurchlass mit Mistsackerl abgedichtet, weil es natĂŒrlich wieder zu Regnen begonnen hat....
Mitlerweile haben wir neue Stutzen und Deckel gekauft und sie mit viiiiieeeeel Silikon neu eingedichtet. Justament regnets jetzt nicht, eh gut, aber der Dichheitstest fehlt noch. Klar ginge es auch mit Wasserschlauch, aber der Regen ist einfach zu perfide und wenn der wo rein will ...
Apropos rein will, der Starkregen hat es auch ĂŒber die untere Fensterdichtung (also regenabgewandt) geschafft ins Bootsinnere zu gelangen. Der ist unter dem  Fenster an Deck abgeprallt und dann von unten ĂŒber die nicht mehr vorhandene (sind wir dann erst drauf gekommen) Dichtung reingesickert. Also haben wir das grosse Fenster im Cockpit auch gleich neu eingedichtet.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0